In Vorbereitung auf mein nächstes Webinar mit dem Titel «Einbindung externer Partner im PLM - Visual Collaboration & On-/Offboarding» wurde mir nochmal bewusst, dass ich damit nicht, wie meistens, einen bestimmte Innovator Service oder Applikation präsentieren werde, sondern eine Kombination aus Applikation, mehreren Services und Modellierung. Warum ist das so spannend? Na ja, es ist genau das, wofür Innovator geschaffen wurde: die freie und flexible Kombination von Standardelementen, Services, Konfiguration und Customization für bestimmte Anwendungsfälle.

Aras hat hierfür nicht alles out-of-the-box, und wird es auch nie haben. Bei der Einführung können und müssen wir selber dafür sorgen, dass wir die Plattform optimal nutzen. Dabei sind uns kaum Grenzen gesetzt. Aber zurück zum Thema.

In meinem Blog «Externe Zusammenarbeit» habe ich schon über die Notwendigkeit von einem flexiblen und robusten Berechtigungsmanagement geschrieben, besonders wenn externe Firmen, Partner und Mitarbeiter Zugriff auf vertauliche Daten haben sollen. Klar, ich möchte nicht ungewollt geheime Produktinformationen an Dritt-Personen weitergeben.

Anderseits möchte ich das von den Teams, bestehend aus internen und externen Mitarbeitern, direkt anhand von Dokumenten und Zeichnungen über die Entwicklung diskutiert und 3D Modelle angeschaut und gemessen werden können. Die Plattform soll dies alles ohne spezielle Software oder sogar CAD/Viewer-Lizenzen dem User anzeigen, ohne dass das Unternehmen zusätzliche Lizenzen kaufen muss. Nur durch die Möglichkeit der Zusammenarbeit auf Augenhöhe des gesamten Teams und in der gleichen Umgebung wird diese effizient, hunderte von Mails und Telefonate ohne jegliche Traceability werden vermieden.

Auf die Wichtigkeit von strukturierten On- & Offboarding Prozessen bin ich bereits in meinem letzten Blog eingegangen. Nochmals zusammengefasst: ich möchte prüfen ob die externen Partner bzw. die Mitarbeiter vom Partner meine Vorgaben erfüllen und ich möchte am Schluss automatisch die Berechtigungen wegnehmen und abschliessen.

Die Einbindung externer Partner auf der Plattform mit Visual Collaboration sowie On- und Offboarding Prozessen gibt es nicht OOTB. Ich habe mir beides unter Verwendung der Standardapplikationen PE und PM, den Services DAC und MAC, Visual Collaboration und der Modellierungs-Engine konfiguriert. Mein letztes Webinar drehte sich rund um Effectivity. Ich glaube ich sollte die Effectivity Services auch noch in meine Lösung einbauen. Darüber schlafe ich aber noch mal ein Nächtjen.

Ich freue mich darauf Sie im Webinar am 18. September begrüßen zu dürfen.

Anonymous